Online Domina live

 

SM Wappen

 

Menue

Home

Persönliches

About me
Meine Ansprüche
Direktkontakt
Galerie
SM-Filme/Videos
Sklavengalerie

Allgemeines

Neues
Bdsm& Fetisch
Gästebuch

Wissenswertes

Onlineerziehung
Langzeiterziehung
Fernerziehung
Telefonerziehung
Sklavenknigge

Notwendiges

AGB/FAQ
Preisliste

Internes

Links & Banner
Kontakt
Impressum

 

 

Sklavengalerie

Hier eine Übersicht meiner Sklaven, die sich über einen gewissen Zeitraum verdient haben, von mir hier ausgestellt zu werden. Natürlich auf eigenen Wunsch und zum eigenen Vergnügen, denn auch die Demütigung, hier so ausgestellt zu werden, sei es als Schwanzmädchen oder als Sklave kann eine Belohnung sein. Und wer einmal seine Zustimmung gegeben hat, hier ausgestellt zu werden, der hat keine Möglichkeit, dies wieder Rückgängig zu machen. Jedoch wird dem Wunsch entsprochen, Gesicht und Hintergrund unkenntlich zu machen.

Falls es den Eindruck macht, ich suche nur Schwanzmädchen oder DWTs, nein, dem ist nicht so. Ich würde auch sehr gerne Sklaven aufnehmen, die anderen Dingen gegenüber aufgeschlossen sind. Zum Beispiel der Keuschhaltung oder das Spiel mit Wachs und Klammern, Cockballtorture und vieles mehr.

Meine geile Sau Harry

Ja, auch Harry kenne ich schon lange. Er kam damals über ein amateur Portal das Erste mal zu mir in den Chat. Immer geil, diese Sau. Und sein Kick hab ich auch recht schnell heraus gefunden. So wurde es zu einer sehr sehr engen Chatbeziehung. Er ist verheiratet und seine Frau ist ebenfalls meine Sklavin geworden. Sie ist dafür zuständig Harry und andere nach meinen Vorgaben zu befriedigen. Fotos von ihr gibt es jedoch nur im Memberbereich, so was darf ich aus Jugendschutzgründen leider nicht auf eine ungeschützte Seite stellen. Harry ist mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen. Er ist ein richtiger Kerl und da macht mir natürlich am meisten Spaß, ihn so richtig zu demütigen, indem ich ihn in den Fummel seiner Frau zwänge und Fotos von ihm mache. Er ist ganz sicher kein Fummelfetichist, also an sich selbst. Sieht es gerne an seiner Alten ( meiner Sklavin ), oder an anderen Frauen, sofern ich ihm den Blick erlaube, jedoch ist er sehr gehorsam und tut, was ich sage, manchmal sehr sehr widerwillig, doch ich habe wohl eine ausgesprochen überzeugende Wirkung auf ihn... sadistisch lächel... wie ich schon sage, jeder kann sich alles verdienen, geschenkt bekommt keiner von mir etwas...

 

Hier gelangst du zu allen Fotos von meiner geilen Sau Harry und seiner Frau, Sklavin Carmen

harry in Lack Weiberfummel

Sockenfetichist und Schwanzmädchen Marcus

Mein Schwanzmädchen Marcus. Es ist schon ein Kreuz mit ihm. Es ist oft so unkonzentriert und stellt sich mehr als dumm an. Oft muss ich über es lachen. Wie letzte Woche wieder. Ich denke, ich mache klare Aussagen, doch sie scheinen nicht anzukommen. Immer wieder rutscht mein junges Schwanzmädchen an seiner Belohung vorbei. Ich meine, ich gebe eine Aufgabe, mein Schwanzmädchen sollte einen schwarzen BH kaufen gehen. Ich habe ihm zur Aufgabe gemacht, die Verkäuferin nach der richtigen Größe zu fragen. Es hatte das glück, dass nicht das Schwanzmädchen selber auf die Verkäuferin zugehen musse, sondern diese auf ihn zukam. Sie frage, ob sie ihm helfen könne, was er bejahte. Er erklärte, dass er für einen Joke mit seinen Kollegen einen BH benötige, jedoch nicht wisse, welche Größe da richtig sei. Die Verkäuferin beriet ihn korrekt, jedoch schwatze sie ihm einen nicht ganz Schwarzen BH auf und mein junges Schwanzmädchen hat sich nicht getraut zu sagen, dass er aber ein schwarzes benötige. Somit ist diese Aufgabe nicht nach meinem Auftrag gelöst.
Dann gibt es noch eine ausgesprochen lustige Geschichte. Mein Schwanzmädchen ist ja Socken und Schuhfetichst. Und es hat sich doch glatt bei der Altkleidersammlung ein paar alte Schuhe aus dem Sammeleimer geholt. Diese Schuhe sind von einer gutaussehenden Nachbarin. ... Fortsetzung folgt

 

Ja, meine Schwanzmädchen und Sockenfetichist Marcus.

Schwanzmädchen

 

Schwanzhure Udine

Ich danke dir für die wunderbaren Monate, war mir eine Freude, mit dir zu arbeiten, dich zu einer anständigen Sklavenhure zu erziehen und zudem auch zu einer ästhetischen Fotohure als Schwanzhure auszubilden. Unter deinen Argumenten gewähre ich dir selbstverständlich die Auszeit auf unbestimmte Zeit und entspreche Aufgrund der Umstände deinem Wunsch, vorerst deine Fotos zu entfernen.

Udines Galerie

 

 

Mein KG Sklave Kai

KG steht für Keuschheitsgürtel. Kai besitzt den CB 2000 und wird immer mal wieder von mir Keusch gehalten. Ich lernte ihn im internet kennen, er suchte eine Schlüsselherrin. Jedoch Keuschhaltung alleine wäre mir zu wenig, und er entwickelte sich zu meinem Devot-Masosklaven. Er wurde von mir dazu erzogen, Cockball Torture auszuhalten, seine Eier lang zu ziehen, Nippeltorture und vieles mehr. Mit ihm gab es bis jetzt 3 reale Sessions, die immer mit Einschluss endeten. Ich behielt den Schlüssel und nur wenn er es sich verdient hatte, habe ich ihm den Schlüssel dann via Post zurückgesendet. Ich kontrollierte in zwischendurch via Messenger und Webcam und gab ihm weitere aufgaben der lustvollen und weniger lustvollen Qual. Keuschhaltung fängt bei mir erst so ab 14 Tage an. Und es ist ein Weg, einen Sklaven dahin zu führen. Beginne natürlich nicht gleich mit 2 Wochen Keuschhaltung, sondern langsam anfangen und dann nach und nach steigern. Der CB 2000 ist bestens geeignet, da sich mit Wattestäbchen alles reinigen lässt. Er ist aus Kunststoff, recht leicht und unauffällig. Sogar komplette Intimrasur ist möglich, ohne den Keuschheitsgürtel abzunehmen.

Sessionsfotos mit Sklave Kai

 

 

Noname To

Noname To hat es nicht geschafft. Ich musste ihn nun entgültig entlassen. Sein Egoismus und sein Hang mich für seine Lust zu benutzen passt einfach nicht zu mir. Er wird nie ein Sklave werden, ich kann ihn nicht mal als meinen Wichssklaven gebrauchen. Kleinste Aufgaben sind ihm zuviel, er möchte nur haben, ist nicht bereit, dafür etwas zu tun. Noname To hat versucht, mich ausschließlich für seine Lust und seine Gier zu benutzen, immer und immer wieder. Auf der einen Seite würde er gerne ein gehorsamer Sklave werden, auf der anderen Seite gehört er zu denen, die lediglich ihrer eigenen Geilheit unterliegen. Und er scheint unter ständiger Angst zu leiden, diese nicht ausreichend befriedigt zu bekommen. Aber er hat es nicht mal versucht. Die ersten Monate war er wirklich auf einem guten Weg. War experimentierfreudig und hat sogar Aufgaben erledigt, die ich ihm aufgab. Das änderte sich jedoch im Laufe der Zeit, es war ihm zu viel, mir hin und wieder mal eine Mail zu schreiben. Lieber wollte er mich im MSN für seine Lust benutzen und so musste ich ihn dort gänzlich verbannen.

Jetzt, Noname To gibt es keinen Weg mehr zurück zu mir. Du hast deine Chance gehabt, hast sie vertan.